Vespuci's Blog

For Family & Friends. Fotos. Stories. Food.

Martialisch

| 0 comments

Nachdem der Preis kürzlich reduziert wurde, konnte ich nicht mehr widerstehen und habe mir Infinity Blade fürs iPad gekauft. Hier der Link.

Infinity Blade (AppStore Link) Infinity Blade
Hersteller: Epic Games, Inc.

Freigabe: 12+
Preis: 6,99 € Download

Und es ist super. Klar, wer sich ein RPG erhofft bei dem man riesige Landschaften, mysthische Wälder und gruselige Dungeons erkundet, wird bitter enttäuscht sein. Man kann sich nämlich nicht frei durch die virtuelle Welt bewegen, sondern nur wie in klassischen point-and-click Adventures von Szene zu Szene. Dort beschränken sich die Interaktionen aufs Einsammeln von Geldsäcken und Schwertkämpfe mit grässlichen Monstern. Letztere haben es aber in sich, eine absolut intuitive Steuerung und geniale Grafiken sorgen für die tolle Atmosphäre wegen der ich das Spiel mag. Man blockt die Attacken der Gegner mit seinem Schild oder weicht je nach Angriff nach links oder rechts aus, indem man die entsprechenden Buttons auf dem Bildschirm drückt. Angriffe oder Zaubersprüche werden durchs Zeichnen von Gesten gestartet.

Viele Kommentatoren im AppStore kritisieren auch, dass man prinzipiell das selbe Level einige Male spielt, bis der End-Boss geschlagen ist. Dies ist modelliert als Blutlinie, die Idee ist dass sich die Spielfigur in Blutlienie 1 durchs Dungeon kämpft bis zum (unausweichlichen) Tod spätestens beim Endgegner – und ein Sohn der virtuellen Spielfigur die Burg erneut zu bezwingen versucht in Blutlinie 2, ausgestattet mit Items und Charaktereigenschaften der Spielfigur in Blutlinie 1.

Ich finde das aber ok, da die Kämpfe mit jeder “Blutlinie” schwerer werden, und auch verschiedene Wege (z.B. durch die Keller der Burg oder über die Haupt-Pforte) zum Boss führen, so dass ein wennauch geringes Maß an Variation existiert.

Update: der Preis ist anscheinend wieder oben – Glück gehabt wer rechtzeitig zuschlug.

Leave a Reply

Required fields are marked *.